Forex Report vom 08.08.2018 – BVDSI

Forex Report 08.08.2018

Forex Report vom 08.08.2018

Welt

Außenminister Maas mit richtigem Augenmaß!

Maas komprimiert: Wir halten es für einen Fehler, die Nuklearvereinbarung mit dem Iran aufzugeben. Niemand behauptet, dass das Abkommen perfekt ist. Aber es ist besser als die Alternative – kein Abkommen. Wir setzen uns dafür ein, dass auch die wirtschaftlichen Aspekte des Abkommens zum Tragen kommen. Es gehe darum, den Zahlungsverkehr aufrecht zu erhalten, damit der Iran sich wirtschaftlich betätigen könne. Eine ganz entscheidende Frage werde sein, ob der Iran Öl verkaufen könne.

 

CNY

China: Starke Export- und Importdaten – Devisenreserven höher

Exporte nahmen per Juli im Jahresvergleich um 12,2% (Prognose 10,0%) zu, während Importe um 27,3% stiegen (Prognose 16,2%). Die Dynamik lässt sich zumindest in Teilen auf den Handelskonflikt mit den USA und daraus resultierenden Vorzieheffekten begründen.
Der Handelsbilanzüberschuss sank per Juli von zuvor 41,5 auf 28,1 Mrd. USD (Prognose 39,3 Mrd.).
Die Devisenreserven Chinas legten per Juli von zuvor 3.112 auf 3.118 Mrd. USD zu (Prognose 3.100 Mrd. USD).

 

JPY

Datenpotpourri

Der Index „Economy Watcher`s Poll“ sank per Berichtsmonat Juli von zuvor 48,1 auf 46,6 Punkte.
Die saisonal nicht bereinigte Leistungsbilanz lieferte per Juni einen Überschuss in Höhe von 1.175,6 nach zuvor 1.938,3 Mrd. JPY.

 

Kostenloser Download Forex Report 08.08.2018 als PDF:

DOWNLOAD PDF