Forex Report vom 23.01.2019 – BVDSI

FOREX Report Januar 2019

Deutschland: Ausblick der Elektroindustrie positiv verhalten

Nach dem Rekordjahr 2018 erwartet die deutsche Elektroindustrie wegen der Handelskonflikte Bremsspuren. Die preisbereinigte Produktion soll 2019 nur noch um 1%zulegen.

Frankreich: Geschäftsklimaindex des Verarbeitenden Gewerbes

Der Geschäftsklimaindex Frankreichs verharrte per Januar unverändert bei 103 Punkten

Italien: EU kassiert Wachstumsprognose

Die EU-Kommission will laut Medienberichten die BIP-Prognose für Italien per 2019 von 1,2%auf 0,6%verringern.

Handelsbilanz: Exporte schwächer

Per Dezember verzeichneten die Exporte im Jahresvergleich einen Rückgang um 3,8%, während Importe um 1,9% zulegten. Es ergab sich ein Defizit in Höhe von 55,3 Mrd. JPY nach zuvor -737,7 Mrd. JPY.

Zinspolitik unverändert

Die Bank of Japan hält an ihrer Zins- und Geldpolitik lockerer Natur fest. Der Leitzins bleibt bei -0,1%. Man will die Rendite der 10 jährigen Staatsanleihen bei 0%halten.

Auslandsverschuldung Russlands auf 10 Jahrestief

Per 2018 sank die Auslandsverschuldung Russlands um 64,4 Mrd. USD auf zuletzt 453,7 Mrd. USD. Die Devisenreserven Russlands stellen sich derzeit auf gut 472 Mrd. USD.

Kostenloser Download Forex Report 23.01.2019 als PDF:

DOWNLOAD PDF